TYPO3 MULTISHOP
24.02.2019 | Braubach

Winter auf der Marksburg 24. Feb. 2019, 17:00 Uhr

Wieder einmal dürfen Sie sich auf einen Meilenstein der Musik der Romantik im Rahmen der Konzerte der Internationalen Musikakademie Sankt Goar freuen, der nun nach 2016 wieder im Tal erklingen wird:

Mit dem international renommierten Tenor Tilman Lichdi und seinem hervorragenden Begleiter an der Gitarre, Klaus Jäckle, machen sich zwei exquisite Künstler auf den Weg ins Obere Mittelrheintal, um Franz Schuberts Winterreise neu zu interpretieren. Die 24 Lieder, die Franz Schubert ein Jahr vor seinem Tode komponierte, gelten als Höhepunkt der Gattung Kunstlied und stellen besondere Anforderungen an die Interpreten.

Schubert selbst lud seine Freunde mit folgenden Worten ein: „Ich werde euch einen Zyklus schauerlicher Lieder vorsingen. Sie haben mich mehr angegriffen, als dies je bei anderen der Fall war.“

Die Aufführung mit Gitarre ist durchaus zeitüblich, hatte Schubert lange selbst nur eine Gitarre als Instrument zur Verfügung. Der intime Charakter der Lieder wird dadurch hervorgehoben, ebenso wie die Textausdeutung.

Lassen Sie sich also entführen auf eine Reise voller tiefer Gefühle.

Über die Künstler:

Tilman Lichdi hat sich als einer der bedeutendsten Konzert und Liedinterpreten etabliert. Besonders begeistert er als Evangelist in den Bachschen Oratorien und Passionen. Bei seinem Amerikadebüt mit der Johannespassion und dem Chicago Symphony Orchestra schrieb ein Kritiker aus Chicago: “Man kann ein ganzes Leben verbringen, ohne je eine so gut gesungene Evangelistenpartie zu hören wie jene von Tilman Lichdi, und ich vergesse hierbei nicht Peter Schreier." Lichdi hat Konzerte in Europa, den USA, Australien, Südamerika und Asien gesungen unter anderem mit den Dirigenten Ton Koopman, Thomas Hengelbrock, Martin Haselböck, Peter Dijkstra, Frieder Bernius, Christoph Perick, Bernard Labadie, Marcus Bosch, Hervé Niquet, Hartmut Haenchen, Kent Nagano, Christoph Poppen, Claus Peter Flor, Michail Pletnev, Michel Corboz, Hans-Christoph Rademann, Teodor Currentzis und Herbert Blomstedt.

Die Höhepunkte der Saison 18/19 sind zunächst Konzerte mit der H-Moll-Messe unter Ton Koopman und dem Amsterdam Barock Orchester und Chor in Europa und in Japan. Ende des Jahres 2018 wird er zum ersten Mal mit Hansjörg Albrecht den Messias in Hamburg singen sowie mit den Windsbachern Konzerte mit dem selben Werk und der Leitung von Martin Lehmann singen. 2019 steht wieder eine Tournee mit der Winterreise in der Version für Gitarre mit Klaus Jäckle u.a. in Meran und Bozen an sowie eine Tournee mit ChorWerk Ruhr mit der Johannespassion unter Florian Helgath. Mit Mendelssohns Lobgesang wird er unter der Leitung von Herbert Blomstedt in Stockholm zu hören sein sowie mit Ton Koopman auf dem Schleswig Holstein Musikfestival mit einem Bachprogramm.

Unter der Leitung von Frieder Bernius war Tilman Lichdi an der CD-Produktion der ›Matthäuspassion‹ und dem Musikpodium Stuttgart als Evangelist und Ariensänger beteiligt.Eine DVD|CD-Produktion der ›Johannespassion‹ mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter Peter Dijkstra folgte. Hier singt Tilman Lichdi die Arien. Zudem ist der Tenor auf mehreren Alben der ambitionierten Gesamtaufnahme der Werke Buxtehudes zu hören, die unter der Leitung von Ton Koopman entstanden ist. Nach der ersten Lied CD „Die schöne Müllerin“ ist 2017 die Winterreise in einer neuen Version für Tenor und Gitarre bei LichdiRecords.deerschienen. Die neuesten Einspielungen bei seinem eigenen Musiklabel sind eine Doppel CD mit Schubertliedern nach Gedichten von Mayrhofer mit dem pianisten Thomas Seyboldt sowie Schuberts schöne Müllerin in der neuen Version für Tenor und Gitarre mit Klaus Jäckle.

Tilman Lichdi war von 2005 – 2013 festes Ensemblemitglied am Staatstheater Nürnberg. Dort hat er unter anderem David in Die Meistersinger, Steuermann in Der fliegende Holländer, Tamino in Die Zauberflöte, Ferrando in Cosi fan tutte, Belmonte in Die Entführung aus dem Serail, Don Ottavio in Don Giovanni, Count Belfiore in La finta giardiniera und Count Almaviva in Il Barbiere di Siviglia gesungen. Tilman Lichdi ist Träger des Bayerischen Kunstförderpreises 2012 im Bereich Darstellende Kunst.

Der Meistergitarrist Klaus Jäckle spielte unter anderem für Herbert von Karajan, für die Prinzessin von Tonga, oder in der Berliner Philharmonie.

Klaus Jäckle studierte mit Auszeichnung an der Hochschule Mozarteum in Salzburg bei Ekard Lind und Mathias Seidel. Er hat mehrere Preise gewonnen. Weitere Studienjahre verbrachte er bei Pepe Romero: er beschreibt Jäckles Gitarrenspiel als ein „bewegendes Erlebnis“ und lud ihn ein, bei einer Deutschlandtournee des berühmten Gitarrenquartetts „Los Romeros“ den erkrankten Gründer der Gruppe und Vater von Pepe, Celedonio Romero zu vertreten.

Klaus Jäckle ist in direkter Linie ein Schüler von Francisco Tárrega.
Meisterkurse bei Julian Bream, Eliot Fisk und Wolfgang Lendle.

Beide Konzerte finden bei freiem Eintritt statt, Spenden werden erbeten.