TYPO3 MULTISHOP

Stadtbürgermeister

Liebe Gäste,

ich freue mich, Sie in der Stadt Braubach begrüßen zu dürfen.

Die Stadt Braubach liegt inmitten des romantischen Mittelrheintales, das am 27. Juni 2002 als Welterbe Oberes Mittelrheintal in die Liste des Weltkulturerbes Unesco aufgenommen wurde.

Braubach mit ihrem mittelalterlichen Charakter und idyllischem Flair kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Das Datum des Jahres 691 trägt die Urkunde, in der das damalige Dorf Braubach erstmals erwähnt wird. Der Franke Helmgar schenkte seinerzeit zu seinem Seelenheil der Basilika St. Kassius und Florentinus, der heutigen Münsterkirche in Bonn, einen Weingarten. Dies ist zugleich das erste schriftliche Zeugnis über den rechtsrheinischen Weinbau.

Am 01. Dezember des Jahres 1276 erhielt Braubach die Stadtrechte von König Rudolf von Habsburg verliehen.

Umgeben von Rosen und Reben wird Braubach bewacht von der einzig unzerstörten Höhenburg am Mittelrhein, der Marksburg, die hoch über den verwinkelten Altstadtgassen thront. Braubach bietet seinen Gästen Ruhe und Beschaulichkeit ebenso wie Unterhaltung, Kultur und Ausflugsmöglichkeiten verschiedenster Art. Radfahren, wandern und Schiffsausflüge auf den Rhein laden ebenso, wie ausgedehnte Spaziergänge durch die heimischen Wälder ein.

Am Rhein laden die gut gepflegten Rosenanlagen zum Verweilen ein. Sie werden dort neben der Welterberose "Zauber der Loreley", deren Taufe im Sommer 2010 in Braubach stattfand, auch die Rose der Bundesgartenschau 2011 finden.

Am südlichen Ortsausgang befindet sich die aus dem 16. Jahrhundert stammende Philippsburg. Dort ist das Europäische Burgeninstitut beheimatet. Geschichtsinteressierte finden dort gerne Einlass. Gastronomie und Beherbergungsgewerbe, Campingplatzbetreiber und ein neu angelegter Wohnmobilstellplatz laden Sie ein, ein paar Tage in Braubach zu verbringen.

Stolz ist Braubach auf seine Ehrenbürger Bodo Ebhardt und  Heinrich Schlusnus.

Bodo Ebhardt war geheimer Hofbaurat unter Kaiser Wilhelm II und erwarb im Jahre 1900 die Marksburg. Er gründete die Deutsche Burgenvereinigung, die heute noch ihren Sitz auf der Marksburg hat. Teil der Deutschen Burgenvereinigung ist das bereits erwähnte Europäische Burgeninstitut.

Die Opernfreunde unter den Besuchern werden ihn kennen, den berühmten  Sohn der Stadt: Kammersänger Heinrich Schlusnus. Von Braubach führte ihn der Weg in die großen Opernhäuser der Welt, wo der ehemalige Postbeamte mit der Bariton-Stimme musikalische Erfolge feierte. Die Ruhestätte des Kammersängers befindet sich an der Martinskapelle, der ältesten Kirche in Braubach.

"Tal to Tal", "Rhein in Flammen" und das "traditionelle Winzerfest" stellen nur eine kleine Auswahl der Veranstaltungen dar, die Braubach für Einheimische und Besucher ausrichtet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Herzlich willkommen Ihr

Joachim Müller
Stadtbürgermeister

Kontakt

Bürgersprechstunde
Telefon: 02627 976001
Telefax: 02627 976005
E-Mail

Mo: 17:00 - 18:00 Uhr

Oder nach telefonischer Vereinbarung.